Welcome to Avis

Jena Autovermietung, wie für Sie gemacht

Mit uns ist es ein Kinderspiel, ein Auto zu mieten. Einfach einsteigen und losfahren. Wohin Sie Ihre Reise auch führen mag, Ihr Schlüssel zur Welt liegt für Sie bereit.

Jetzt buchen
Jena Autovermietung

Stadt der Kontraste

Jena steht für kulturellen Reichtum ebenso wie für moderne Hochtechnologie. Hier schwärmte Goethe vom Blick auf die Stadt, verbrachte Schiller wichtige Jahre seines Lebens und legte Carl Zeiss den Grundstein für die gleichnamige Unternehmensgruppe von Weltruf. Entdecken Sie die vielseitige und landschaftlich reizvoll gelegene Stadt und erkunden Sie mit dem Mietwagen das hügelige Umland mit seinen herrlichen Ausblicken und der urwüchsigen Natur.

Jena ist nach der Landeshauptstadt Erfurt die zweitgrößte Stadt Thüringens und ein bedeutender Wissenschaftsstandort. Die bereits 1558 gegründete Universität prägt das Stadtbild mit, und die Studentendichte gehört zu den höchsten in ganz Deutschland. Im Kontrast zu den alten Gebäuden fällt der moderne runde JenTower auf, der die Skyline der Stadt dominiert und schon von weitem zu sehen ist: Das mit 133 Metern zweithöchste Hochhaus in den neuen Bundesländern bietet eine Aussichtsplattform und ein Restaurant in luftiger Höhe. Von dort eröffnet sich ein einzigartiger Panoramablick über die Stadt und die charakteristischen Muschelkalkfelsen der Umgebung.


Sehenswürdigkeiten

Wie der Überblick über die Stadt zeigt, lässt sich die Altstadt mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten bequem zu Fuß oder mit dem Mietwagen erforschen. Marktplatz und Rathaus liegen nur wenige Schritte vom JenTower entfernt. Das gilt auch für das Hauptgebäude der bereits erwähnten Universität, die heute den Namen Friedrich Schillers trägt, der hier eine Zeit lang lehrte. Nicht zuletzt auf Initiative Goethes zog es im 18. Jahrhundert viele weitere prominente Denker wie Johann Gottlieb Fichte, Georg Hegel oder Friedrich von Schlegel an die Hochschule. Zahlreiche weitere bekannte Persönlichkeiten lehrten oder saßen hier in den Vorlesungen. Klar, dass durch die studentische Prägung auch das Kneipenleben nicht zu kurz kommt: Genießen Sie etwa das überall anzufindende berühmte Schwarzbier in einem der typischen Gewölbekeller.

Etwas weiter im Norden der Altstadt schließt sich der große Botanische Garten mit Goethe-Gedenkstätte und Planetarium an. Die grüne Oase mitten in der Stadt zeigt auf einer Fläche von 4,5 Hektar rund 10 000 Pflanzen aus aller Welt. Besonders empfehlenswert ist ein Besuch im Palmen- und Viktoriahaus. Im Inspektorhaus des Gartens wohnte zeitweise Johann Wolfgang von Goethe, dem hier ein kleines Museum gewidmet ist (von April bis Oktober geöffnet). Nördlich befindet sich das dienstälteste Planetarium der Welt, das bereits 1926 eröffnet wurde. Das Zeiss-Planetarium begeistert mit einer innovativen Laser-Ganzkuppelprojektion und ist mit seinen zahlreichen Live-Vorträgen, Kinderprogrammen, Lasershows und anderen Veranstaltungen ein beliebtes Ausflugsziel.

Ein in seiner Form einzigartiges Museum in Deutschland ist das südwestlich vom Botanischen Garten gelegene Optische Museum. Das Museum zeigt fünf Jahrhunderte der Entwicklung optischer Instrumente wie Brillen, Fernrohre, Mikroskope und Kameras. Die Stadt gilt als „Wiege der optischen Industrie in Deutschland“: Die Arbeiten von Carl Zeiss, Otto Schott und Ernst Abbe schufen hier die Grundlage für die moderne Optik. 

Weitere lohnenswerte Ziele in der Stadt, die Sie mit dem Mietwagen leicht erreichen, sind ein Abstecher an das Saale-Ufer über die Camsdorfer Brücke, die das Stadtzentrum im Westen mit dem Osten der Stadt verbindet. Hier findet sich auch das wieder eröffnete Gasthaus „Grüne Tanne“, in das sich Goethe, begeistert über den Ausblick, einmietete. Das nicht weit entfernte „Romantikerhaus“ ist das ehemalige Wohnhaus des Philosophen Johann Gottlieb Fichte und beherbergt heute ein Literaturmuseum, in dem das Denken des ausgehenden 18. Jahrhunderts und die Frühromantik beleuchtet wird. Schillers Gartenhaus schließlich, etwas südwestlich gelegen, war Aufenthaltsort des Dichters während der Sommermonate 1797-1799 und Entstehungsort vieler Balladen und maßgeblicher Teile bedeutender Dramen. 

Weniger klassische Kultur als vielmehr eine beliebte Anlaufstelle für Shopping-Jünger verbirgt sich hinter der „Goethegalerie“, die uns zurück in die Nähe des JenTowers führt und unseren kleinen Rundkurs beschließt.